Lesung: Emilie Lieberherr. Pionierin der Schweizer Frauenpolitik

Donnerstag, 30. September 2021, 19:00 - 21:00
Museum Burg Zug, Kirchenstrasse 11, 6300 Zug
Lesung Literatur

"Am 1. März 1969 zogen Tausende von Frauen im Marsch auf Bern zum Bundesplatz. Eine junge Frau trat ans Rednerpult und vor die Mikrofone. Sie forderte klug und unüberhörbar das Stimm- und Wahlrecht für die Frauen: «Wir stehen hier nicht als Bittende, sondern als Fordernde». Von diesem Tag an war ihr Name in der ganzen Schweiz und über die Landesgrenzen hinaus bekannt: Emilie Lieberherr. Ihre politische Karriere nahm ihren Lauf und sie nutzte ihren wachsenden Einfluss, um sich für die Rechte der Frauen, der Alten, der Jungen und der Drogenabhängigen einzusetzen." www.nzz-libro.ch/emilie-lieberherr-biografie-pionierin-frauenpolitik

"Im Buch schildert die Biografin die einzelnen Lebensstationen der charismatischen Politikerin chronologisch. Zahlreiche Zeitzeugen, Mitarbeiter, Freunde, aber auch politische Gegner kommen zu Wort." Cornelia Bisch, Zentralschweiz am Sonntag, 7.4.2019

Bild Buchcover: www.nzz-libro.ch
Bild Trudi von Fellenberg-Bitzi: Ursula Markus

Preis
CHF 10.00
Organisator
Museum Burg Zug

Karte

Alle Termine dieser Veranstaltung